Prozesse überprüfen und anpassen mit dem Process Planner

Keine Branche bleibt unberührt von den Folgen der Corona Pandemie. Mit dem Process Planner können Sie Ihre Geschäftsprozesse schnell und einfach visualisieren, um diese an die veränderte Situation anzupassen.

Zulieferengpässe, Absatzprobleme, das Ausbleiben von Gästen oder auch „nur“ die Umstellung auf Home-Office – die Folgen von COVID-19 für die Wirtschaft sind vielfältig und gravierend. Egal ob Handel, Dienstleister oder Industriebetrieb, ob lokaler Betrieb oder Global Player: Alle müssen sich agil anpassen.

COVID-19 stellt alle Geschäftsprozesse auf den Kopf

Um das Beste aus der veränderten Situation zu machen, gilt es nun, die bestehenden Geschäftsprozesse genau zu analysieren und entsprechend anzupassen.

Stichpunkt Zulieferungsengpässe: Können Bauteile, die aus einer von COVID-19 gebeutelten Region bezogen werden, nicht mehr termingerecht geliefert werden, muss der bestehende Produktionsprozess genau unter die Lupe genommen und auf Alternativlösungen hin überprüft werden. Gibt es Zulieferer, die wir zusätzlich nutzen können, um unsere Engpässe zu überbrücken? Können wir den aktuellen Produktionsprozess vielleicht verändern, um mehr Zeit zu gewinnen? Oder sollten wir die Produktion während der Krise kurzfristig umstellen und - sofern möglich - stattdessen andere, jetzt dringend benötigte, Produkte wie Mundschutz, Desinfektionsmittel, Schutzkleidung oder Toilettenpapier herstellen?

Auch viele Bereiche des stationären Einzelhandels sind von ausbleibenden Importen aus China und Geschäftsschließungen betroffen: Welche Möglichkeiten gibt es, vielleicht doch einen gewissen Grundumsatz zu erzielen? Wäre ein Online-Shop eine Lösung? Wenn ja, wie stellen wir diesen kurzfristig auf die Beine? Aber auch: Wie kommen wir nach dem Ende der Quarantäneverordnungen hierzulande aufgrund der zu erwartenden Lieferengpässe an Ware, um schnell wieder Umsatz zu generieren?

Auch interne Abteilungen sind gefordert

Aber auch die IT und HR sind in der Pflicht: Wie gehen wir mit den erschwerten Arbeitsbedingungen um? Was bedeutet diese für unsere Prozesse?

Aus Sicht von HR: Wie halten wir den Betrieb bei einem evtl. auf uns zukommenden hohen Krankenstand am Laufen? Welche Lösungsszenarien sind für diesen Fall denkbar? Müssen wir ggf. Kurzarbeit anmelden und wenn ja, wie läuft der Prozess im Detail ab? Für die IT: Halten unsere Systeme dem vermehrten Zugriff aus dem Homeoffice stand? Wie steht es mit der Sicherheit? Welche Hard- und Software benötigen wir jetzt on top? Aber auch bereits laufende, interne IT-Prozesse und Projekte müssen von Anfang bis Ende noch einmal durchgespielt werden, ob Sie in der veränderten Situation noch wie geplant realisierbar sind.

Prozesse schnell, einfach und kostenlos visualisieren

Alle geschilderten Szenarien haben eines gemeinsam: Um bestehende Prozesse zu überprüfen und/oder neue Prozesse aufzusetzen, müssen diese zunächst einmal entsprechend visualisiert werden.

Klingt komplizierter als es ist, denn hierfür muss man kein Experte sein. Mit dem Process Planner stellt Ihnen DocuWare ein intuitives und kostenfreies Tool zu Verfügung, mit dem Sie Ihre Prozesse ohne Vorkenntnisse ganz einfach darstellen können. Das Gute daran: Ihre Arbeitsschritte und -Ergebnisse können Sie jederzeit mit Kollegen und Partnern in und außerhalb Ihrer Organisation teilen und bequem als PDF exportieren – unabhängig von einem DocuWare System.

Probieren Sie den Process Planner am besten noch heute unverbindlich aus. Als neuer User benötigen Sie für die Registrierung nur eine E-Mail-Adresse und ein Passwort.

Lesen Sie weitere Informationen zum Process Planner und profitieren Sie von zahlreichen Prozessbeispiele aus der Praxis. 

 

Topics: Workflow, Tipps & Tricks, HR & Personalmanagement

Kommentar

Monatlicher Newsletter

Abonnieren Sie die monatlichen UserInfo, die alle Tipps und Tricks übersichtlich zusammenfasst.

UserInfo Newsletter Abonnieren

Sofortige Info

Abonnieren Sie den Produkt-Blog, um neue Artikel sofort zu erhalten.

Neueste Artikel