Titelbild_BlogPost

41.400 Unternehmen investieren 1.9 Mrd. Euro in ECM

Rund 30 Prozent aller mittelständischen Unternehmen wollen in naher Zukunft in eine integrierte ECM-Software investieren.* Schon jetzt verwaltet fast jedes zweite Unternehmen mit 20 bis 499 Mitarbeitern (47 Prozent) seine Dokumente digital – in 2017 waren es erst 33 Prozent. Dies sind zwei Ergebnisse der repräsentativen Studie „Digital Office im Mittelstand 2019“, die von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom durchgeführt wurde.** Vor allem Effizienzsteigerungen motivieren zu den Investitionen. 

 

DOM_2019_1_Gesamt_2

 

91 Prozent der Unternehmen betonen den schnelleren Zugriff auf Informationen, 88 Prozent die Tatsache, dass so Aufwand und Kosten gesenkt werden. Für ebenfalls 88 Prozent ist eine bessere Sicherheit vor Daten- und Informationsverlust zentral, für 80 Prozent eine bessere Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien.

 

DOM_2019_2_Nutzen_2

 

Zu den Vorteilen einer ECM-Lösung gehören die Digitalisierung von Rechnungen, die elektronische Archivierung von Akten und die Möglichkeit, dass Teams gemeinsam an Dokumenten von unterschiedlichen Standorten aus zusammenarbeiten können. Bei der Organisation geht es heute nicht mehr nur um klassische Office- oder PDF-Dateien, die jeweils bei 92 Prozent und damit bei so gut wie allen Unternehmen im Mittelstand digital vorliegen. Sondern etwa auch um Bilder (57 Prozent), Audio-Dateien (25 Prozent) oder Videos (18 Prozent).

 

DOM_2019_3_Typen

 

Die Cloud ist inzwischen im Mittelstand angekommen und löst den On-Premises-Betrieb zunehmend ab. Mehr als jedes zweite Unternehmen (58 Prozent) verwaltet seine digitalen Dokumente heute in der Private Cloud bzw. Public Cloud, das sind 9 Prozentpunkte mehr als im Jahr 2017. Vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet die Dokumentenverwaltung und -Organisation aus der Cloud ein großes Potenzial, da IT-Ressourcen hier besonders knapp sind und niedrigere IT-Kosten gewünscht sind. Die Zahl der Unternehmen, die ihre ECM-Software im eigenen Unternehmen betreiben, ging im gleichen Zeitraum von 59 Prozent auf 44 Prozent zurück.

 

DOM_2019_4_Cloud

 

DocuWare-Geschäftsführer Dr. Michael Berger freut sich über den höchsten Bekanntheitsgrad bei den Befragten: „Das reflektiert unsere Marktstärke." Vor allem in den Branchen Industrie, Dienstleistungen und Handel fiel der Name sehr oft. Der stellvertretende Vorstand im AK ECM-Markt & -Strategie dazu: „Integrierbarkeit, Flexibilität und das Kosten-Nutzen-Verhältnis sind Merkmale, bei denen DocuWare voll punkten kann – das waren die am häufigsten genannten Auswahlkriterien.“

New Call-to-action

 


* In Deutschland gibt es laut amtlicher Statistik knapp 180.000 Unternehmen zwischen 20 und 499 Mitarbeitern. 23 Prozent der Mittelständler planen eine Erstbeschaffung. Das erwartete Investitionsvolumen von 1,9 Mrd. Euro ergibt sich aus 41.400 mittelständischen Unternehmen, die im Durchschnitt 45.210 Euro in ein ECM-Projekt mit ca. 30 Arbeitsplätzen investieren. Vier Prozent wollen ihr vorhandenes DMS ersetzen, drei Prozent ihre Lösung erweitern.

** Befragt wurden 703 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern, darunter 613 Unternehmen mit 20 bis 499 Mitarbeitern.

 

Topics: Cloud, Dokumenten-Management, ECM, Studie

Kommentar

Abonnieren Sie den Blog

Themen

alle anzeigen

Neueste Artikel